Berliner KurierBerlin Blaulichtkurier
Loading Google Maps…

Beim Blaulicht-Kurier sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesMann rassistisch beleidigt

    Veröffentlicht am Montag, den 22.09.2014 um 20:09 Uhr | Alexanderplatz, Berlin

    Mann rassistisch beleidigt

    Polizeimeldung Nr. 2230 vom 22.09.2014

    Mitte

    In Mitte beleidigte ein Mann heute Mittag Passanten rassistisch. Zwei Mädchen sprachen gegen 12 Uhr Polizisten des Polizeiabschnitts 32 auf dem Alexanderplatz an und gaben an, ein fremder Mann habe sie verfolgt und fremdenfeindlich beschimpft. Die Mädchen zeigten den Beamten den Mann, der gerade mit einem anderen sprach und ein Reizstoffsprühgerät hinter seinem Rücken versteckt hielt. Bei der Überprüfung des Mannes zeigte der Gesprächspartner, der aus Westafrika stammt, an, dass er zuvor von dem Überprüften rassistisch beleidigt worden war. Gegen den 45-Jährigen ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz wegen Volksverhetzung. Das Reizstoffsprühgerät stellten die Polizisten sicher.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52221413.415553Alexanderplatz, Berlin
  • BrandKabel in Brand gesetzt

    Veröffentlicht am Montag, den 22.09.2014 um 14:09 Uhr | Marzahner Chaussee, Berlin

    Kabel in Brand gesetzt

    Polizeimeldung Nr. 2228 vom 22.09.2014

    Marzahn - Hellersdorf

    Zu einer Brandstiftung an Kabeln kam es gestern Abend auf einem Bahngelände in Marzahn. Die Tat ereignete sich am Böschungsrand des Bahndammes an der Marzahner Chaussee. Das Feuer erlosch selbständig und der Bahnverkehr wurde nicht beeinträchtigt. Da eine politische Motivation in Betracht gezogen werden muss, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51970513.530449Marzahner Chaussee, Berlin
  • SonstigesFremdenfeindliche Beleidigung und Körperverletzung

    Veröffentlicht am Montag, den 22.09.2014 um 09:09 Uhr | Kaiserdamm, Berlin

    Fremdenfeindliche Beleidigung und Körperverletzung

    Polizeimeldung Nr. 2227 vom 22.09.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Zu einem Übergriff auf einen Mann in Westend kam es gestern Nachmittag. Gegen 15.20 Uhr wurde ein 23-jähriger Verkäufer eines Kiosks am U-Bahnhof Kaiserdamm mit Flaschen beworfen und fremdenfeindlich beleidigt. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Mitarbeiter des Kiosks wurde leicht am Arm verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51005113.285075Kaiserdamm, Berlin
  • RaubHotel überfallen

    Veröffentlicht am Montag, den 22.09.2014 um 09:09 Uhr | Jakobstraße, Berlin

    Hotel überfallen

    Polizeimeldung Nr. 2226 vom 22.09.2014

    Mitte

    Zu einem Überfall auf ein Hotel kam es heute Nacht in Mitte. Gegen 1.50 Uhr betrat ein Unbekannter das Hotel in der Alten Jakobstraße und verlangte von einem 24-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld, während er diesen mit einer Schusswaffe bedrohte. Nachdem der Hotelmitarbeiter der Aufforderung nachgekommen war, entwendete der Täter noch einen Tablet-PC und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Der Hotelangestellte blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei der Direktion 6 hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50596413.401063Jakobstraße, Berlin
  • VandalismusZwei Verletzte – mehrere beschädigte Autos

    Veröffentlicht am Sonntag, den 21.09.2014 um 15:09 Uhr | Großgörschenstraße, Berlin

    Zwei Verletzte – mehrere beschädigte Autos

    Polizeimeldung Nr. 2224 vom 21.09.2014

    Tempelhof-Schöneberg/Friedrichshain-Kreuzberg

    Bei einem Verkehrsunfall wurden heute früh in Kreuzberg zwei Personen verletzt und mehrere Autos beschädigt. Gegen 4.15 Uhr fiel einer Besatzung eines Funkwagens an der Potsdamer Ecke Großgörschenstraße ein „Mercedes“ auf, der schnell unterwegs war und Fahrzeuge überholte. Die Beamten versuchten daraufhin, den Wagen zu stoppen. Als der Fahrer dies bemerkte, gab er Gas. Der Einsatzwagen folgte daraufhin zunächst dem Flüchtenden, verlor ihn jedoch an der Katzbach- Ecke Kreuzbergstraße aus den Augen. Die Beamten sowie weitere Unterstützungskräfte brachen die Verfolgung ab und suchten in der Nähe nach dem „Mercedes“. Kurz darauf stand ein Funkwagen am Südstern an einer roten Ampel, als plötzlich an diesem der gesuchte Wagen vorbeifuhr und die Kreuzung bei Rot passierte. Er war in Richtung Mehringdamm mit offenbar hoher Geschwindigkeit unterwegs und überfuhr weitere Kreuzungen der Gneisenaustraße bei Rot. An der Zossener Straße stieß der „Mercedes“ bei Rot mit einem von links kommenden Einsatzwagen zusammen, der die Gneisenaustraße mit eingeschaltetem Blaulicht bei Grün geradeaus überfahren wollte. In Folge des Zusammenstoßes schleuderte der „Mercedes“ über die Gneisenaustraße bis zur Solmstraße und prallte hinter der Kreuzung gegen zwei geparkte Autos. Durch den Aufprall wurden weitere vier geparkte Autos und ein Baum beschädigt. Der „Mercedes“-Fahrer im Alter von 21 Jahren wurde leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Dort musste er sich auch einer angeordneten Blutentnahme unterziehen, da er nach Alkohol roch. Im Anschluss wurde der Fahrer, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist und der Polizei als Intensivtäter bekannt ist, zur Gefangenensammelstelle gebracht, da er bereits mit einem Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht wurde. Der gleichaltrige Beifahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Während ein Polizeibeamter unverletzt blieb, erlitt der andere eine Armverletzung, die ambulant behandelt wurde. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Gneisenaustraße ab der Zossener Straße in Richtung Mehringdamm bis etwa 11.45 Uhr gesperrt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49157113.365999Großgörschenstraße, Berlin
  • GewaltMann in U-Bahn geschlagen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 21.09.2014 um 15:09 Uhr | Rohrdamm, Berlin

    Mann in U-Bahn geschlagen

    Polizeimeldung Nr. 2223 vom 21.09.2014

    Spandau

    In Siemensstadt wurde in der vergangenen Nacht ein Mann in der U-Bahn geschlagen und lebensgefährlich verletzt. Kurz vor Mitternacht befanden sich drei Männer in einem Waggon der U-Bahnlinie 7 in Fahrtrichtung Rathaus Spandau. Zwei der Männer gerieten zwischen den Bahnhöfen Siemens- und Rohrdamm in einen heftigen Streit. Im Zuge dessen schlug einer dem anderen mit der Faust ins Gesicht. Nachdem der Attackierte durch den Schlag zu Boden gefallen war, schlug der Täter weiter auf ihn ein. Als der Zug den Bahnhof Rohrdamm erreichte, betätigte ein Zeuge die Notbremse. Während der Angreifer flüchtete, zog der Zeuge im Alter von 20 Jahren den Verletzten aus dem Zug und leistete bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte Erste Hilfe. Der dritte Mann aus dem Trio beteiligte sich nicht an dem Streit und entfernte sich ebenfalls. Sanitäter brachten den 39-Jährigen mit einem offenen Schädelbruch in ein Krankenhaus. Ein Fachkommissariat der Direktion 2 hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53930813.263794Rohrdamm, Berlin
  • RaubHotel überfallen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 21.09.2014 um 09:09 Uhr | Spittelmarkt, Berlin

    Hotel überfallen

    Polizeimeldung Nr. 2222 vom 21.09.2014

    Mitte

    Ein Unbekannter hat heute früh ein Hotel in Mitte überfallen. Gegen 4 Uhr betrat ein Maskierter das Gebäude am Spittelmarkt, bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der Täter nahm sich dann jedoch selbst das Geforderte aus der Kasse, besprühte dann den 29-jährigen Mitarbeiter mit einem Pfefferspray und flüchtete mit seiner Beute. Der Angestellte erlitt Reizungen der Atemwege. Ein Raubkommissariat der Direktion 3 hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51242613.402247Spittelmarkt, Berlin
  • SonstigesSchwerverletzter Beifahrer

    Veröffentlicht am Sonntag, den 21.09.2014 um 09:09 Uhr | Friedrichshain, Berlin

    Schwerverletzter Beifahrer

    Polizeimeldung Nr. 2220 vom 21.09.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Ein Beifahrer hat gestern am frühen Abend bei einem Unfall in Friedrichshain schwere Verletzungen erlitten. Ermittlungen zufolge übte eine 26-Jährige gegen 18 Uhr mit einem „Toyota“ auf einem Parkplatz am O2-Platz das Autofahren. Dabei wurde sie von ihrem 30 Jahre alten Ehemann begleitet, der auf dem Beifahrersitz saß. Während der Übungsfahrt prallte die Autofahrerin, die offenbar nicht im Besitz eines Führerscheins ist, gegen eine Betonwand. Während sie unverletzt blieb, kam ihr Ehemann mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51445513.443062Friedrichshain, Berlin
  • VerkehrMotorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Veröffentlicht am Sonntag, den 21.09.2014 um 09:09 Uhr | Kurfürstendamm, Berlin

    Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2219 vom 21.09.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Ein Motorradfahrer wurde gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in Schmargendorf schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 57-Jährige gegen 15.45 Uhr mit seiner „Yamaha“ im mittleren Fahrstreifen der Stadtautobahn in Richtung Innsbrucker Platz unterwegs. Laut Zeugenangaben wechselte er zwischen der Einfahrt Kurfürstendamm und der Ausfahrt Hohenzollerndamm in den linken Fahrstreifen und touchierte dabei das Heck eines Autos. Infolge dessen verlor der Kradfahrer die Kontrolle über seine Maschine, prallte gegen die Mittelleitplanke und überschlug sich. Rettungssanitäter brachten den Verletzten mit Kopf-, Arm und Beinverletzungen in ein Krankenhaus. Der am Unfall beteiligte Wagen setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die BAB 100 war ab der Ausfahrt Kurfürstendamm während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50294913.324849Kurfürstendamm, Berlin
  • RaubÜberfall auf Geldtransport

    Veröffentlicht am Samstag, den 20.09.2014 um 21:09 Uhr | Kurfürstendamm, Berlin

    Überfall auf Geldtransport

    Polizeimeldung Nr. 2218 vom 20.09.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Ein Werttransport wurde heute am späten Nachmittag in Charlottenburg von Unbekannten überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten drei Maskierte gegen 17.50 Uhr einen Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens mit Schusswaffen bedroht und die Herausgabe eines Geldbehälters verlangt, als er sich auf dem Weg vom Geschäft am Kurfürstendamm zu dem davor geparkten Transporter befand. Am Fahrzeug entrissen sie ihm den Geldbehälter sowie den Revolver. Anschließend rannten sie zur anderen Straßenseite und stiegen in einen bereitstehenden „Citroen“, mit dem sie über die Meinekestraße flüchteten. Kurze Zeit später entdeckten Passanten einen brennenden Wagen in der Bundesallee. Feuerwehrleute löschten die Flammen. Bei dem Auto handelt sich offenbar um das Fluchtfahrzeug, das als Beweismittel beschlagnahmt wurde. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalsamtes führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50269913.324797Kurfürstendamm, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.