Berliner KurierBerlin Blaulichtkurier
Loading Google Maps…

Beim Blaulicht-Kurier sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • GewaltMit Reizgas attackiert

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 01.10.2014 um 15:10 Uhr | Jagowstraße, Berlin

    Mit Reizgas attackiert

    Polizeimeldung Nr. 2297 vom 01.10.2014

    Mitte

    Leichte Verletzungen fügten Unbekannte gestern Abend einem Mann in Moabit zu. Der 27-Jährige war nach eigenen Angaben gegen 20.30 Uhr in der Jagowstraße zunächst von einem Jugendlichen angesprochen worden. Dann kamen drei weitere Jugendliche hinzu, die ihm Reizgas ins Gesicht sprühten. Danach flüchtete das Quartett in unbekannte Richtung. Mit Schmerzen und Brennen im Gesicht ging der Mann zu einer gegenüberliegenden Feuerwache, um sich dort helfen zu lassen, und fuhr anschließend mit einem Taxi zu einem Polizeiabschnitt, um Anzeige zu erstatten. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52175913.334224Jagowstraße, Berlin
  • VandalismusScheiben beschädigt und Auto angezündet

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 01.10.2014 um 11:10 Uhr | Engeldamm, Berlin

    Scheiben beschädigt und Auto angezündet

    Polizeimeldung Nr. 2295 vom 01.10.2014

    Mitte

    Gestern Abend alarmierten Zeugen die Polizei nach Mitte. Kurz nach 21 Uhr bemerkten Anwohner an der Kreuzung Engeldamm/Michaelkirchplatz eine Gruppe von 20 bis 30 schwarz gekleideter und vermummter Personen, die Steine und Farbbeutel auf ein Eckhaus warfen. Als die alarmierten Beamten kurze Zeit später eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Die Polizisten stellten fest, dass an dem Eckhaus im Erdgeschoss alle Scheiben durch Stein- und Farbbeutelwürfe beschädigt wurden. Zudem brannten eine Baustellenabsperrung, die die unbekannten Täter offensichtlich auf die Kreuzung verbracht hatten, sowie ein „VW“, der dadurch leicht beschädigt wurde. Die Feuerwehr löschte beide Brände.

    An einem weiteren Haus am Engeldamm wurden ebenfalls mehrere Scheiben beschädigt. Die Polizeibeamten fanden an den Tatorten zahlreiche Pflastersteine und stellten diese sicher. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50575613.425230Engeldamm, Berlin
  • SonstigesZwei Brände in Wohnhäusern

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 01.10.2014 um 10:10 Uhr | Fuldastraße, Berlin

    Zwei Brände in Wohnhäusern

    Polizeimeldung vom 01.10.2014

    Neukölln

    Zwei Brände in Wohnhäusern: Unbekannte legten in der vergangenen Nacht Brände in zwei Wohnhäusern in Neukölln. In beiden Fällen hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen.

    Polizeimeldung Nr. 2293

    Gegen 23.15 Uhr bemerkten Mieter eines Wohnhauses in der Fuldastraße einen brennenden Kinderwagen im Hausflur und löschten das Feuer selbst.

    Polizeimeldung Nr. 2294

    Nur zwei Hausnummern weiter bemerkten Bewohner in der Fuldastraße zur selben Zeit einen brennenden Papiercontainer im Innenhof und löschten ebenfalls das Feuer selbst.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.48505213.437792Fuldastraße, Berlin
  • SonstigesMann zeigte „Deutschen Gruß“

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 01.10.2014 um 10:10 Uhr | Uhlandstraße, Berlin

    Mann zeigte „Deutschen Gruß“

    Polizeimeldung Nr. 2292 vom 01.10.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    In einem Lokal in Wilmersdorf zeigte ein Mann gestern Abend den „Deutschen Gruß“. Als Gast des Lokals in der Uhlandstraße stand der 54-Jährige gegen 18 Uhr auf, erhob mehrfach den rechten Arm und rief „Heil Hitler“. Daraufhin warf ihn der Gastwirt aus dem Lokal und alarmierte die Polizei. Die Polizisten nahmen den 54-Jährigen vor dem Lokal fest und brachten ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung. Während des Transportes beleidigte der Mann mehrfach die Polizisten. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49642613.324240Uhlandstraße, Berlin
  • SonstigesKind verunglückt

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 01.10.2014 um 10:10 Uhr | Drakestraße, Berlin

    Kind verunglückt

    Polizeimeldung Nr. 2291 vom 01.10.2014

    Steglitz - Zehlendorf

    Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern Nachmittag in Lichterfelde. Gegen 15 Uhr war eine junge Frau mit einem „Renault“ in der Drakestraße unterwegs. Nach ersten Ermittlungen wurde sie von einem Insekt im Fahrzeug abgelenkt und fuhr gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Lkw. Bei dem Aufprall wurden die 19-jährige Fahrerin und ein zehnjähriges Mädchen, das auf der Rückbank saß, schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte beide in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung. Der Verkehrsdienst der Direktion 4 führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.43799413.301958Drakestraße, Berlin
  • SonstigesSteinwürfe auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 12:09 Uhr | Panoramastraße, Berlin

    Steinwürfe auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes

    Polizeimeldung Nr. 2289 vom 30.09.2014

    Mitte

    In Mitte wurden gestern Abend Mitarbeiter des Ordnungsamtes angegriffen. Gegen 19.30 Uhr überprüften die drei Ordnungshüter in der Panoramastraße zwei rauchende Mädchen im Alter von zwölf und 15 Jahren, die sich dort mit einer Gruppe junger Männer getroffen hatten. Die Männer äußerten lautstark ihren Unmut darüber. Die 15-Jährige wollte flüchten und wurde von einem Ordnungsamtsmitarbeiter festgehalten. Daraufhin schlug sie ihm mit der flachen Hand ins Gesicht. Plötzlich warf ein Mann aus der Gruppe nacheinander zwei Pflastersteine auf die Angestellten des Bezirksamtes, ohne sie zu treffen. Um den Angriff abzuwehren, setzten die Angestellten Pfefferspray gegen die Gruppe ein und alarmierten die Polizei. Darauf flüchteten alle mit Ausnahme der Zwölfjährigen, die gerade überprüft wurde. Die eingetroffenen Polizisten nahmen in der näheren Umgebung einen 24-jährigen Mann aus der Gruppe fest. Dieser warf bei der Festnahme einen Beutel mit Cannabis weg. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Das Mädchen übergaben die Beamten den Eltern. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Landfriedensbruchs und gegen den 24-Jährigen wegen Drogenbesitzes.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52130413.409430Panoramastraße, Berlin
  • GewaltMit Bierflasche angegriffen – Polizei sucht Zeugen

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 11:09 Uhr | Keithstraße, Berlin

    Mit Bierflasche angegriffen – Polizei sucht Zeugen

    Polizeimeldung Nr. 2288 vom 30.09.2014

    Marzahn - Hellersdorf

    10.05.2014

    zur Bildergalerie

    Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Straßenbahn sucht die Polizei nach einem noch unbekannten Mann.

    Er steht im Verdacht, am Samstag, dem 10. Mai 2014, gegen 21 Uhr während einer Fahrt mit der Straßenbahn der Linie M 6, die Innenwände der Bahn mit Farbschmierereien verunstaltet zu haben. Als der Straßenbahnfahrer in der Nähe des S-Bahnhofs Marzahn stoppte, zu ihm ging und ihn darauf ansprach, schlug der unbekannte Täter mit einer Bierflasche in Richtung des Fahrers, traf ihn aber nicht. Anschließend verließ der Mann die Bahn und warf die Bierflasche gegen die Scheibe des Führerstandes.

    Der Unbekannte war mit einer schwarzen Hose, einer schwarzen Bundjacke der Firma „Camp David“ (mit weißen Applikationen auf beiden Seiten, unter anderem die Ziffer „1963“) und einem schwarzen Basecap bekleidet. Er hatte einen Dreitagebart.

    Die Kriminalpolizei fragt:

    Wer kennt den abgebildeten Mann?

    Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

    Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße in Berlin-Schöneberg unter der Telefonnummer: (030) 4664 – 91 22 22, per E-Mail lka122@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50399613.346179Keithstraße, Berlin
  • SonstigesAutofahrer in Klinik

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 08:09 Uhr | Potsdamer Chaussee, Berlin

    Autofahrer in Klinik

    Polizeimeldung Nr. 2284 vom 30.09.2014

    Steglitz - Zehlendorf

    Ein Autofahrer kam in der vergangenen Nacht nach einem Unfall in Nikolassee zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ermittlungen zufolge war der 42-Jährige gegen 23.05 Uhr mit seinem „Audi“ in der Potsdamer Chaussee in Richtung Autobahn unterwegs und fuhr auf einen am rechten Fahrbahnrand geparkten „BMW“ auf. In Folge des Aufpralls überschlug sich der „Audi“ und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Autofahrer erlitt dabei schwere Verletzungen. Eine bei ihm durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,49 Promille, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.42606613.209872Potsdamer Chaussee, Berlin
  • SonstigesPassantin schwer verletzt

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 08:09 Uhr | Tauroggener Straße, Berlin

    Passantin schwer verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2283 vom 30.09.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Bei einem Verkehrsunfall in Charlottenburg wurde gestern Nachmittag eine Passantin schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte die 68-Jährige gegen 14.35 Uhr die Tauroggener Straße und wurde von dem „Honda“ eines 63-Jährigen erfasst, der von links kam und einen in zweiter Reihe geparkten Wagen überholt hatte. Die Fußgängerin schleuderte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Rettungssanitäter brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52499913.301050Tauroggener Straße, Berlin
  • RaubTankstellenräuber mit Bildern gesucht

    Veröffentlicht am Montag, den 29.09.2014 um 12:09 Uhr | Zabel-Krüger-Damm, Berlin

    Tankstellenräuber mit Bildern gesucht

    Polizeimeldung Nr. 2282 vom 29.09.2014

    Reinickendorf

    Teilmaskierte Räuber

    Bild: Polizei Berlin

    /**

    * Site-specific configuration settings for Colorbox

    */

    jQuery(document).ready(function() {

    function formatTitle(title, currentArray, currentIndex, currentOpts) {

    return (title.split("|",2)[0])

    ? ''

    + title.split("|",2)[1]+'

    '

    : ''+ title.split("|",2)[1]+'

    ';

    }

    /* Apply colorbox */

    jQuery("a#image_1_0").colorbox({

    title:"Teilmaskierte R\u00e4uber (Bild: Polizei Berlin)"

    });

    });

    Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach Tankstellenräubern.

    Ein bislang Unbekannter steht im Verdacht, die „HEM“-Tankstelle am Zabel-Krüger-Damm in Lübars zweimal überfallen zu haben. Der erste Raub, bei dem auch die Bilder entstanden, erfolgte am Sonntag, dem 15. Dezember 2013, gegen 21 Uhr. Damals betraten drei maskierte Männer den Verkaufsraum, bedrohten den 18-jährigen Verkäufer mit Pistolen und forderten Geld. Mit den Tageseinnahmen flüchteten die Räuber über die Schluchseestraße in unbekannte Richtung.

    Beim zweiten Raub am 9. März 2014, der ebenfalls gegen 21 Uhr erfolgte, betraten zwei Maskierte den Verkaufsraum und bedrohten eine Angestellte mit Schusswaffen und flohen anschließend mit den Tageseinnahmen.

    Aufgrund der Spurenauswertung und von Zeugenaussagen war der abgebildete teilmaskierte Täter an beiden Taten beteiligt.

    Bild: Polizei Berlin

    /**

    * Site-specific configuration settings for Colorbox

    */

    jQuery(document).ready(function() {

    function formatTitle(title, currentArray, currentIndex, currentOpts) {

    return (title.split("|",2)[0])

    ? ''

    + title.split("|",2)[1]+'

    '

    : ''+ title.split("|",2)[1]+'

    ';

    }

    /* Apply colorbox */

    jQuery("a#image_1_2").colorbox({

    title:"Teilmaskierte R\u00e4uber (Bild: Polizei Berlin)"

    });

    });

    Die Polizei fragt: Wer kennt einen der abgebildeten Täter – insbesondere den Teilmaskierten?

    Wer hat die Taten beobachtet oder kann etwas zu den Fluchtwegen sagen?

    Sachdienliche Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 in der Pankstraße 29 in 13357 Berlin-Wedding unter der Telefonnummer (030) 4664 – 173 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.61257613.339324Zabel-Krüger-Damm, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.