E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
Berliner KurierBerlin Blaulichtkurier
Loading Google Maps…

Beim Blaulicht-Kurier sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesUnbekannter Fußgänger lebensgefährlich verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 27.08.2016 um 11:08 Uhr | Badstraße, Berlin

    Unbekannter Fußgänger lebensgefährlich verletzt

    Polizeimeldung vom 27.08.2016

    Mitte

    Nr. 2191

    Ein bislang noch nicht identifizierter Fußgänger wurde heute

    früh in Gesundbrunnen bei einem Verkehrsunfall

    lebensgefährlich verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen

    und Zeugenaussagen soll der unbekannte Mann gegen 3.30 Uhr die

    Badstraße an der Kreuzung Behmstraße/Böttgerstraße

    vermutlich bei Rot überquert haben und wurde dabei von einem

    Pkw erfasst. Der 53-jährige Fahrer war mit seinem Ford auf der

    Badstraße von der Pankstraße aus kommend in Richtung

    Brunnenstraße unterwegs. Der Autofahrer stand sichtlich unter

    dem Eindruck des Geschehens, blieb jedoch unverletzt. Die

    Ermittlungen, die der Verkehrsunfalldienst der Direktion 3

    übernommen hat, dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.55152513.382990Badstraße, Berlin
  • SonstigesFlinker Taxifahrer

    Veröffentlicht am Samstag, den 27.08.2016 um 09:08 Uhr | Späthstraße, Berlin

    Flinker Taxifahrer

    Polizeimeldung vom 27.08.2016

    Neukölln

    Nr. 2190

    Ein Taxi mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit wurde

    vergangene Nacht von Zivilbeamten der Autobahnpolizei im

    Bereich der A 113 gestoppt. Den 44-jährigen Fahrer erwarten

    nun drei Monate Fahrverbot und 960 Euro Bußgeld, weil er im

    Baustellenbereich auf der Stadtautobahn in Höhe der

    Späthstraße bei erlaubten 60 km/h mit einer Geschwindigkeit

    von 126 km/h ertappt wurde.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.45162413.464236Späthstraße, Berlin
  • VerkehrMotorradfahrer bei Unfall verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 27.08.2016 um 09:08 Uhr | Frankfurter Allee, Berlin

    Motorradfahrer bei Unfall verletzt

    Polizeimeldung vom 27.08.2016

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 2189

    Die beiden Beteiligten eines Verkehrsunfalls wurden gestern

    Abend in Friedrichshain verletzt. Gegen 20 Uhr soll die

    19-jährige Radfahrerin die Frankfurter Allee in Höhe der

    Weichselstraße überquert haben, wodurch der 36-jährige

    Fahrer eines Honda-Motorrades mit ihr kollidierte.

    Anschließend krachte der Kradfahrer in einen geparkten VW

    Touran. Die junge Frau wurde mit erlittenen Prellungen und

    Hautabschürfungen ambulant behandelt. Der Motorradfahrer

    musste mit diversen Brüchen stationär in einer Klinik

    aufgenommen werden.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51312813.479269Frankfurter Allee, Berlin
  • VerkehrMotorradfahrer stirbt am Unfallort

    Veröffentlicht am Samstag, den 27.08.2016 um 09:08 Uhr | Reinickendorf, Berlin

    Motorradfahrer stirbt am Unfallort

    Polizeimeldung vom 27.08.2016

    Reinickendorf

    Nr. 2188

    Bei einem Verkehrsunfall in Wittenau starb gestern Nachmittag

    ein Motorradfahrer. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr der

    54-jährige Mann mit seiner Kawasaki gegen 17.20 Uhr die

    Straße Am Nordgraben und prallte kurz hinter der Einmündung

    der Holzhauser Straße gegen einen am Fahrbahnrand geparkten

    LKW. Der 54-Jähriger wurde so schwer

    verletzt, dass er noch am Ort verstarb. Während der

    Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Straße Am

    Nordgraben in Richtung Eichborndamm bis etwa 21 Uhr gesperrt.

    Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 1 hat die weiteren

    Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.57771013.281975Reinickendorf, Berlin
  • GewaltMitglied einer Rockergruppierung erschossen

    Veröffentlicht am Freitag, den 26.08.2016 um 19:08 Uhr | Keithstraße, Berlin

    Mitglied einer Rockergruppierung erschossen

    Polizeimeldung vom 26.08.2016

    Lichtenberg

    Nr. 2187

    Mitarbeiter eines Gewerbehofes alarmierten heute Mittag die

    Polizei und Feuerwehr nach Lichtenberg, zu einem durch Schüsse

    lebensgefährlich verletzten Mann, der kurz darauf verstarb.

    Nach den bisherigen Ermittlungen war der 28-Jährige, der

    Angehöriger der Rockergruppierung Guerilla Nation war, kurz

    nach 13 Uhr im Kietzer Weg mit einem Motorrad unterwegs und

    wurde unvermittelt von mehreren Schüssen getroffen. Der

    lebensgefährlich verletzte Mann flüchtete sich in eine dort

    ansässige Werkstatt, wo er zusammenbrach. Alarmierte

    Rettungskräfte konnten trotz sofort eingeleiteter

    Reanimationsmaßnahmen nichts mehr für ihn tun, er verstarb

    noch am Ort. Der oder die Täter flüchteten unerkannt. Die

    Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt übernahm die 4.

    Mordkommission.

    Die Polizei sucht Zeugen und hat folgende

    Fragen:

    Wer hat im Kietzer Weg vor und nach der Tat verdächtige

    Beobachtungen gemacht?

    Wer hat Personen oder Fahrzeuge um die Zeit des Geschehens

    wahrgenommen?

    Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

    Hinweise nimmt die 4. Mordkommission des

    Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter

    der Telefonnummer (030) 4664 – 911 444, per E-Mail oder jede

    andere Polizeidienststelle entgegen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50369613.346114Keithstraße, Berlin
  • Sonstiges76-jährige Berlinerin vermisst

    Veröffentlicht am Freitag, den 26.08.2016 um 13:08 Uhr |

    Charlottenburger

    Chaussee, Berlin

    76-jährige Berlinerin vermisst

    Polizeimeldung vom 26.08.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Bild der Vermissten

    Nr. 2186

    Seit Montag, den 22. August 2016, wird die 76-jährige Gisela

    Reichert aus Westend vermisst. In einem Telefonat gegen 14 Uhr

    kündigte sie an, eine Freundin besuchen zu wollen. Dort kam

    sie aber nie an.

    Die Seniorin ist etwa 170 cm groß, schlank, hat graue Haare

    und braune Augen. Sie trägt vermutlich einen beigefarbenen

    Mantel und als Schmuck eine weiße Perlenkette.

    Frau Reichert könnte eine schwarze Handtasche mit braunem Rand

    bei sich tragen.

    Die Vermisste ist auf Medikamente angewiesen, kann sich nur

    sehr schlecht artikulieren, ist mobil und könnte hilflos

    herumirren. Anlaufpunkte könnte sie auch in München und

    Bremen haben.

    Die Kriminalpolizei fragt:

    Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen?

    Wer hat Frau Reichert seit dem 22. August 2016 gesehen?

    Hinweise nimmt das Fachkommissariat der

    Polizeidirektion 2 in 13597 Berlin-Spandau, Charlottenburger

    Chaussee 75, unter der Telefonnummer (030) 4664-271100 oder

    jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52698413.229224Charlottenburger Chaussee, Berlin
  • DiebstahlTaschendiebe festgenommen

    Veröffentlicht am Freitag, den 26.08.2016 um 10:08 Uhr | Veteranenstraße, Berlin

    Taschendiebe festgenommen

    Polizeimeldung vom 26.08.2016

    Mitte

    Nr. 2184

    Beamte der Polizeiabschnitte 15 und 16 haben in der vergangenen

    Nacht drei mutmaßliche Taschendiebe in Mitte festgenommen.

    Kurz vor 23 Uhr zeigte einer der Tatverdächtigen einer

    22-jährigen Touristin, die zu diesem Zeitpunkt an einem Tisch

    eines Lokals in der Veteranenstraße saß, einen Zettel und

    lenkte sie für einen kurzen Augenblick ab. Dieser Augenblick

    der Unaufmerksamkeit reichte dem trickreichen Mann, um an das

    Handy der nichts ahnenden Frau zu gelangen. Er flüchtete dann

    mit seinen beiden Komplizen, die zum Zeitpunkt des Diebstahls

    Schmiere standen und die Umgebung absicherten. Bemerkt hatten

    sie allerdings nicht die Fahnder, die sich nun als Polizisten

    vorstellten und die drei Männer im Alter von 20 Jahren

    festnahmen und einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes

    überstellten. Der Frau übergaben die Beamten das gestohlene

    Handy.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53323213.401122Veteranenstraße, Berlin
  • SonstigesMänner beleidigt und verletzt

    Veröffentlicht am Freitag, den 26.08.2016 um 10:08 Uhr | Tiergartenufer, Berlin

    Männer beleidigt und verletzt

    Polizeimeldung vom 26.08.2016

    Mitte

    Nr. 2185

    Ein unbekannter hat in der vergangenen Nacht drei Männer in

    Tiergarten homophob beleidigt und sie anschließend mit einer

    unbekannten Flüssigkeit bespritzte und verletzt. Gegen 0.30

    Uhr zeigte ein 50-jähriger Mann auf der Wache des

    Polizeiabschnitts 41 an, dass er mit zwei weiteren Männern auf

    der Parkbank am Tiergartenufer saß, als plötzlich ein

    unbekannter Mann auf sie zuging und die drei homophob

    beleidigte. Anschließend übergoss er die Männer mit einer

    Flüssigkeit und entfernte sich. Nach Aussage des 50-Jährigen

    wurde den Drei in der Folge übel und sie klagten über

    Hautreizungen. Nachdem der 50-Jährige zunächst nach Hause

    ging, entschloss er sich dann doch den Sachverhalt bei der

    Polizei anzuzeigen. Die Beamten verständigten einen

    Rettungswagen und ließen den Verletzten in ein Krankenhaus

    fahren. Dort konnte er nach einer ambulanten Behandlung wieder

    nach Hause gehen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim

    Landeskriminalamt führt die Ermittlungen wegen gefährlicher

    Körperverletzung.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51091113.339095Tiergartenufer, Berlin
  • RaubRäuber überfallen Lebensmitteldiscounter

    Veröffentlicht am Freitag, den 26.08.2016 um 10:08 Uhr | Haynauer Straße, Berlin

    Räuber überfallen Lebensmitteldiscounter

    Polizeimeldung vom 26.08.2016

    Steglitz - Zehlendorf

    Nr. 2183

    Ziel eines Raubüberfalls war gestern Abend ein

    Lebensmitteldiscounter in Lankwitz. Zwei Männer traten,

    nachdem sie sich mehrere Minuten lang im Geschäft aufgehalten

    hatten, gegen 22 Uhr an die Kasse und forderten von der

    53-jährigen Kassiererin die Herausgabe der Tageseinnahmen.

    Hierbei zeigte einer der Täter kurzfristig eine Pistole, sein

    Komplize drohte der Frau mit einem Messer. Das Duo drängte nun

    die Kassiererin sowie ihren 26-jährigen Kollegen und drei

    Kunden in den Tresorraum, wo sie die Herausgabe von Geld aus

    einem Geldschrank forderten. Nachdem die Räuber ihre Beute an

    sich genommen hatten, forderten sie das Handy vom 26-jährigen

    Mitarbeiter. Das Duo schloss nun die Überfallenen in dem

    Büroraum ein und flüchtete laut Aussagen von Zeugen in

    Richtung Haynauer Straße. Alarmierte Polizisten befreiten die

    Eingesperrten, von denen keiner verletzt wurde. Das

    Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 führt die Ermittlungen

    und Fahndung nach den Unbekannten.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.43149813.366408Haynauer Straße, Berlin
  • RaubTankstelle überfallen

    Veröffentlicht am Freitag, den 26.08.2016 um 09:08 Uhr | Streitstraße, Berlin

    Tankstelle überfallen

    Polizeimeldung vom 26.08.2016

    Spandau

    Nr. 2182

    Drei derzeit noch unbekannte Männer haben gestern Abend eine

    Tankstelle in Spandau überfallen. Kurz nach 21 Uhr gingen die

    drei Maskierten in den Verkaufsraum der Tankstelle in der

    Streitstraße. Einer der Täter bedrohte den 28-jährigen

    Mitarbeiter mit einer Pistole, sein Komplize drohte derweil mit

    einem Elektroschockgerät. Die Täter zwangen nun den

    Angestellten die Kasse zu öffnen. Zwei der Räuber nahmen das

    Geld an sich, ihr Komplize raubte in der Zeit mehrere

    Zigarettenstangen. Anschließend flüchtete das Trio aus dem

    Verkaufsraum in Richtung Askanierring. Der 28-Jährige blieb

    unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 führt

    die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.55998013.207719Streitstraße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.