Themen: Berlinale 2015 | Pannen-Flughafen BER
Berliner KurierBerlin Blaulichtkurier
Loading Google Maps…

Beim Blaulicht-Kurier sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesIn den Kanal gesprungen – Vor Rettern davon geschwommen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 01.02.2015 um 12:02 Uhr | am Ufer, Berlin

    In den Kanal gesprungen – Vor Rettern davon geschwommen

    Polizeimeldung vom 01.02.2015

    Steglitz - Zehlendorf

    Nr. 0265

    Ein Zeuge beobachtete heute früh in Lankwitz den Sprung eines Mannes von der Prinzregent-Ludwig-Brücke in den Teltowkanal und alarmierte die Polizei. Als die Beamten gegen 5.30 Uhr eintrafen sahen sie den Mann in der Mitte des Kanals schwimmen. Sie begaben sich sofort ins Wasser und schwammen in seine Richtung. Als er die Polizisten bemerkte schwamm er ihnen in Richtung Hannemann Brücke, stromaufwärts, davon. Daraufhin brachen die beiden 32 und 49 Jahre alten Polizeikommissare ihren Rettungsversuch ab und begaben sich wieder an Land. Weitere eingetroffene Unterstützungskräfte liefen am Ufer neben dem „Schwimmer“ her und versuchten ihn zum Verlassen des Kanals zu überreden. Da er keine Anstalten machte das Wasser zu verlassen, begab sich ein Taucher, der mittlerweile alarmierten Berliner Feuerwehr ins Wasser, der den 45-Jährigen trotz Gegenwehr ergriff und an Land zog. Der leicht verwirrt wirkende Mann kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Über die Hintergründe seines Tuns ist bisher nichts bekannt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.67012113.227319am Ufer, Berlin
  • DiebstahlErfolglose Taschendiebe gefasst

    Veröffentlicht am Sonntag, den 01.02.2015 um 10:02 Uhr | Kaiserdamm, Berlin

    Erfolglose Taschendiebe gefasst

    Polizeimeldung vom 01.02.2015

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0264

    Gestern Nachmittag gingen Zivilfahndern in Westend zwei Taschendiebe ins Netz. Kurz vor 5 Uhr befanden sich zwei Frauen auf der Rolltreppe auf dem U-Bahnhof Kaiserdamm, als ein Pärchen an sie herantrat und sich unbemerkt an ihrem Gepäck zu schaffen machte. Viel Zeit blieb dem Duo allerdings nicht in der fremden Tasche zu stöbern, da kurz darauf die Fahnder sich um die Langfinger kümmerten und sie festnahmen. Ein Fachkommissariat der Direktion 2 führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51011513.284935Kaiserdamm, Berlin
  • BrandRollstuhl angezündet - Wohnungsmieter verhindern Schlimmeres:

    Veröffentlicht am Sonntag, den 01.02.2015 um 10:02 Uhr | Hermannstraße, Berlin

    Rollstuhl angezündet - Wohnungsmieter verhindern Schlimmeres:

    Polizeimeldung vom 01.02.2015

    Neukölln

    Nr. 0262

    Gestern Nacht wurde durch unbekannte Täter ein elektrischer Rollstuhl in einem Neuköllner Wohnhaus angezündet. Gegen 23.10 Uhr bemerkten Kinder das Feuer im Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Hermannstraße und verständigten die Nachbarn. Zeitgleich wurden Mieter durch den ausgelösten Rauchmelder auf den Brand aufmerksam, konnten den brennenden Rollstuhl eigenhändig löschen und somit verhindern, dass sich das Feuer über das hölzerne Treppengeländer im Haus ausbreitete. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47426513.427395Hermannstraße, Berlin
  • RaubLaptop geraubt – Festnahme

    Veröffentlicht am Sonntag, den 01.02.2015 um 10:02 Uhr | Bergmannstraße, Berlin

    Laptop geraubt – Festnahme

    Polizeimeldung vom 01.02.2015

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 0261

    Beamte des Polizeiabschnitts 52 haben gestern Abend zwei junge Männer in Kreuzberg festgenommen, die verdächtig sind, einen Mann beraubt zu haben. Vor einem Lebensmittelgeschäft in der Bergmannstraße verwickelte eine siebenköpfige Personengruppe gegen 21 Uhr den 47-Jährigen in ein Gespräch und entwendete seine abgestellte Reisetasche mitsamt Laptop. Die Tatverdächtigen flüchteten anschließend über die Rolltreppe eines benachbarten Hauses. Der Mann verfolgte die Flüchtigen und stellte sie kurz darauf im Innenhof. Als er versuchte die Tasche wieder an sich zu nehmen und eine Rangelei entstand, trat einer der mutmaßlichen Räuber ihm mit dem Fuß gegen den Brustkorb, woraufhin er die Treppe hinunterstürzte und die mutmaßlichen Räuber entkamen. Die alarmierten Beamten suchten unmittelbar nach dem Raub den Bereich rund um die Bergmannstraße ab und nahmen zwei Tatverdächtige im Alter von 17 und 18 Jahren fest. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 17-Jährige den Mann getreten und die Tasche entwendet haben. Der 47-Jährige erlitt bei dem Sturz eine Knieverletzung. Beide Festgenommenen wurden dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt. Das Notebook konnte bislang nicht gefunden werden.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.48881013.396024Bergmannstraße, Berlin
  • VerkehrFußgänger von Auto erfasst

    Veröffentlicht am Sonntag, den 01.02.2015 um 10:02 Uhr | Gleimstraße, Berlin

    Fußgänger von Auto erfasst

    Polizeimeldung vom 01.02.2015

    Nr. 0260

    Schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen, erlitt ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Prenzlauer Berg. Eine 54-jährige Fahrerin eines Skoda fuhr in der Gleimstraße in Richtung Schönhauser Allee. Kurz vor 20 Uhr trat der 52-jährige Fußgänger im Kreuzungsbereich Gleimstraße Ecke Sonnenburger Straße auf die Fahrbahn, so dass die Skoda-Fahrerin ihren Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und den Mann erfasste. Er klagte über starke Schulterschmerzen und kam mit der Berliner Feuerwehr ins Krankenhaus.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54665213.403782Gleimstraße, Berlin
  • GewaltSommerreifen im Winter – Auto überschlägt sich auf der Autobahn

    Veröffentlicht am Samstag, den 31.01.2015 um 16:01 Uhr | Heckerdamm, Berlin

    Sommerreifen im Winter – Auto überschlägt sich auf der Autobahn

    Polizeimeldung vom 31.01.2015

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0259

    Eine Autofahrerin überschlug sich heute früh mit ihrem Fahrzeug auf der Stadtautobahn in Charlottenburg. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr die 23-jährige Fahrzeugführerin gegen 4.20 Uhr mit ihrem Daihatsu auf der BAB 111. In Höhe der Ausfahrt Heckerdamm verlor sie die Kontrolle über ihr mit Sommerreifen ausgerüstetes Fahrzeug, prallte gegen eine seitliche Betonbegrenzung und riss anschließend eine Warnbarke aus der Verankerung. Im weiteren Verlauf überschlug sich die Frau mit ihrem Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Die Frau sowie ihre 26-jährige Beifahrerin erlitten Prellungen und kamen zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53966813.294457Heckerdamm, Berlin
  • GewaltMann durch Messerstich schwer verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 31.01.2015 um 10:01 Uhr | Voltastraße, Berlin

    Mann durch Messerstich schwer verletzt

    Polizeimeldung vom 31.01.2015

    Mitte

    Nr. 0256

    Gestern Nachmittag stach ein unbekannter Täter in Gesundbrunnen mehrfach auf einen 25-jährigen ein. Gegen 16.50 Uhr kam es auf dem U-Bhf. Voltastraße aus bislang noch ungeklärter Ursache zu einem lautstarken Streit zwischen zwei Männern. Im Laufe der Rangelei zückte einer der beiden ein Messer und stach auf seinen 25-jährigen Widersacher ein. Ein 26-jähriger Zeuge, der sich in die Streiterei einmischte, konnte weitere Angriffe des Unbekannten verhindern, indem er ihm den Arm festhielt. Der Täter flüchtete daraufhin über die Treppen des U-Bahnhofs in unbekannte Richtung. Der Verletzte kam mit tiefen Stichwunden am Oberschenkel und Oberarm in ein Krankenhaus, wo er operiert werden musste. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54110313.388532Voltastraße, Berlin
  • VerkehrKind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 31.01.2015 um 10:01 Uhr | Charlottenburger Chaussee, Berlin

    Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Polizeimeldung vom 31.01.2015

    Spandau

    Nr. 0255

    Gestern Abend wurde ein fünfjähriges Kind von einem Auto in Wilhelmstadt erfasst und schwer verletzt. Gegen 19.00 Uhr befuhr die 42-jährige Frau die Charlottenburger Chaussee in Richtung Spandauer Damm. Eine 37-jährige Frau, die sich mit ihren drei Kindern auf der Mittelinsel befand, überquerte mit ihren Kindern die Fahrbahn, als sich die Fünfjährige plötzlich von ihrer Mutter los riss und auf die Straße rannte. Die Suzuki-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Mädchen. Das Kind kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52754713.232103Charlottenburger Chaussee, Berlin
  • BrandFeuer gelegt

    Veröffentlicht am Samstag, den 31.01.2015 um 10:01 Uhr | Wexstraße, Berlin

    Feuer gelegt

    Polizeimeldung vom 31.01.2015

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0254

    Unbekannte haben in der vergangenen Nacht mehrere Möbelstücke, die auf einem Autoanhänger gelagert waren, in Brand gesetzt. Ein Passant alarmierte gegen 0.50 Uhr die Berliner Feuerwehr in die Wexstraße, nachdem er die Flammen auf dem Anhänger emporsteigen sah. Einsatzkräfte löschten den Brand, durch den keine Menschen verletzt wurden. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47888513.336467Wexstraße, Berlin
  • RaubFestnahme nach Raub

    Veröffentlicht am Samstag, den 31.01.2015 um 10:01 Uhr | Lehrter Straße, Berlin

    Festnahme nach Raub

    Polizeimeldung vom 31.01.2015

    Mitte

    Nr. 0253

    Beamte der Polizeidirektion 3 haben in der vergangenen Nacht drei Obdachlose in Moabit festgenommen, die zuvor einen ihnen bekannten, ebenfalls obdachlosen, Mann geschlagen und ausgeraubt hatten. Gegen 23.20 Uhr sollen die drei Männer im Alter von 29, 33 und 38 Jahren in der Lehrter Straße dem 47-jährigen Opfer mehrmals mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen und den am Boden liegenden Mann mit den Füßen gegen den Kopf getreten haben. Anschließend raubte das Trio den Mantel des 47-Jährigen sowie dessen Handy mit Ladegerät und flüchtete anschließend. Mitarbeiter eines nahegelegenen Hostels bekamen den Raub mit und alarmierten die Polizei. In der Invalidenstraße nahmen die Fahnder das Trio fest und überstellten es dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 3. Der 47-Jährige erlitt bei dem Überfall leichte Prellungen am Kopf.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53062213.361841Lehrter Straße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.