E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
Berliner KurierBerlin Blaulichtkurier
Loading Google Maps…

Beim Blaulicht-Kurier sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • BrandFahrzeuge in Flammen

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.07.2016 um 13:07 Uhr | Böckhstraße, Berlin

    Fahrzeuge in Flammen

    Polizeimeldung vom 28.07.2016

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr.1937

    In Kreuzberg sind heute früh insgesamt zehn Fahrzeuge durch

    Feuer beschädigt worden. Ab 4.45 Uhr gingen bei Polizei und

    Feuerwehr mehrere Notrufe mit den Brandmeldungen ein.

    Dabei löschten die Einsatzkräfte die Flammen

    in der Böckhstraße an einem BMW, einem VW Polo, einem Audi A1, einem Mini und

    einem VW Golf,

    in der Dieffenbachstraße an einem BMW,

    im Planufer an einem VW Amarok und einem VW Kleinbus

    und im Carl-Herz-Ufer an einem BMW X1 sowie an einem Audi Q3.

    Bei dem VW Polo, dem VW Golf und dem VW Kleinbus entstanden nur

    geringe Schäden an den Reifen. Die anderen Fahrzeuge wurden

    stark beschädigt bzw. brannten vollständig aus. Menschen

    wurden glücklicherweise nicht verletzt.

    Da derzeit eine politische Motivation für die Taten nicht

    ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz

    des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49366613.418702Böckhstraße, Berlin
  • VerkehrMehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.07.2016 um 09:07 Uhr | Alt-Biesdorf/Köpenicker, Berlin

    Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

    Polizeimeldung vom 28.07.2016

    Marzahn - Hellersdorf

    Nr. 1936

    Bei einem Verkehrsunfall heute früh in Biesdorf sind mehrere

    Menschen verletzt worden. Gegen 3 Uhr befuhr ein 27-Jähriger

    mit seinem VW Up die Straße in Richtung Innenstadt. An der

    Kreuzung Alt-Biesdorf/Köpenicker Straße/Blumberger Damm hielt

    er an einer roten Ampel. Ein 18-jähriger Fahrer eines Ford

    fuhr nach den bisherigen Erkenntnissen ungebremst in den

    stehenden VW und schob ihn mehrere Meter in die Kreuzung

    hinein. Der 27-Jährige wurde leicht an der Halswirbelsäule

    verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Sein 26

    Jahre alter Beifahrer kam mit dem Verdacht auf einen

    Schädelbasisbruch zur stationären Behandlung in eine Klinik.

    Der 18-Jährige sowie ein 20-jähriger Mitfahrer wurden im

    Krankenhaus wegen leichter Verletzungen ambulant behandelt.

    Zwei 16 und 17 Jahre alte Mädchen sowie ein weiterer

    20-Jähriger, die ebenfalls in dem Ford saßen, kamen mit dem

    Schrecken davon. Die Polizisten nahmen Alkoholgeruch in der

    Atemluft des 18-Jährigen wahr. Da dieser eine Atemkontrolle

    verweigerte, ordnete ein Richter die Blutentnahme an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50679713.567181Alt-Biesdorf/Köpenicker, Berlin
  • SonstigesÜbergriff angezeigt

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.07.2016 um 09:07 Uhr | Raoul-Wallenberg-Straße, Berlin

    Übergriff angezeigt

    Polizeimeldung vom 28.07.2016

    Marzahn - Hellersdorf

    Nr. 1934

    Ein 35-Jähriger zeigte der Polizei einen Übergriff in Marzahn

    an. Seinen Angaben zufolge verließ er gestern Mittag gegen

    11.35 Uhr mit seinen beiden Kindern den S-Bahnhof

    Raoul-Wallenberg-Straße, als er von einem Mann angepöbelt

    worden sei. Anschließend soll der Angreifer eine Glasflasche

    nach ihm geworfen haben, die den sechsjährigen Sohn nur knapp

    verfehlte. Nachdem der 35-Jährige einen Faustschlag gegen den

    Oberkörper erhalten hatte, nahm er seinen Kontrahenten in den

    Schwitzkasten und rief um Hilfe. Dem Widersacher gelang es,

    sich aus dem Griff zu lösen und zu flüchten. Alarmierte

    Polizisten nahmen den Tatverdächtigen kurz darauf in der Nähe

    fest. Der 33-Jährige wurde dem Polizeilichen Staatsschutz des

    Landeskriminalamtes überstellt, der wegen gefährlicher

    Körperverletzung ermittelt. Der Attackierte und seine Kinder

    blieben unverletzt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54867913.556746Raoul-Wallenberg-Straße, Berlin
  • GewaltAttacke an Diskothek

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.07.2016 um 09:07 Uhr | Friedrichshain, Berlin

    Attacke an Diskothek

    Polizeimeldung vom 28.07.2016

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 1933

    Ein Unbekannter verletzte in der vergangenen Nacht mehrere

    Gäste einer Diskothek in Kreuzberg. Gegen 2.20 Uhr erschien

    ein Vermummter an dem Tanzlokal in der Straße Am Flutgraben

    und sprühte wortlos Reizgas auf die am Eingang stehenden

    Besucher. Anschließend flüchtete er unerkannt. Fünf Personen

    erlitten Augenreizungen und wurden von dem alarmierten

    Rettungsdienst am Ort behandelt. Die Polizei ermittelt nun

    wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51692713.457382Friedrichshain, Berlin
  • SonstigesDealer verletzt Polizisten

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.07.2016 um 09:07 Uhr | Spreewaldplatz, Berlin

    Dealer verletzt Polizisten

    Polizeimeldung vom 28.07.2016

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 1932

    Ein Drogendealer verletzte gestern Abend in Kreuzberg zwei

    Polizisten schwer. Die Beamten beobachteten den Mann gegen 18

    Uhr am Spreewaldplatz, als er Betäubungsmittel verkaufte. Als

    sich die Zivilpolizisten zu erkennen gaben und den

    Verdächtigen festnehmen wollten, schlug dieser auf zwei

    Kollegen ein. Dabei erlitt eine Polizeikommissarin eine

    Jochbeinfraktur sowie eine Verletzung der Augenhöhle. Einen

    Polizeikommissar schlug er mehrfach mit Fausthieben zu Boden

    und attackierte ihn dort weiter. Unterstützungskräfte

    überwältigten den 17-Jährigen und überstellten ihn der

    Kriminalpolizei, die nun wegen Verstoßes gegen das

    Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen

    Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Polizistin muss im Gesicht

    operiert werden. Ihr Kollege konnte die Klinik nach einer

    ambulanten Behandlung wieder entlassen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49875613.431718Spreewaldplatz, Berlin
  • VandalismusBeschädigungen durch Brände und Graffiti

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 27.07.2016 um 09:07 Uhr | Helmholtzstraße, Berlin

    Beschädigungen durch Brände und Graffiti

    Polizeimeldung vom 27.07.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Unbekannte verursachten heute früh diverse Schäden durch

    Feuer und Farbschmierereien in Charlottenburg.

    Nr. 1927

    Zunächst hörte ein Anwohner der Helmholtzstraße gegen 3.45

    Uhr einen lauten Knall, sah aus dem Fenster und stellte eine

    mit Bauschutt gefüllte, brennende Mülltonne fest. Die Flammen

    griffen auf einen daneben stehenden VW Caddy über, der in der

    Folge vollständig ausbrannte. Ein weiterer VW sowie ein

    Motorrad wurden aufgrund der Hitzestrahlung ebenfalls in

    Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

    Während des Einsatzes wurde zudem eine brennende Mülltonne in

    der Franklinstraße gemeldet. Hier entstand jedoch kein

    weiterer Schaden.

    Nr. 1928

    Etwa eine Stunde später mussten Polizei und Feuerwehr erneut

    ausrücken. Diesmal stand ein Müllcontainer in der

    Heisenbergstraße in Flammen. Da der Behälter in einem

    Hausdurchgang stand, wurde die Gebäudesubstanz angegriffen.

    Größere Schäden blieben jedoch aufgrund der raschen

    Löscharbeiten aus, so dass glücklicherweise auch keine

    Menschen verletzt wurden.

    Nr. 1929

    Bei der Absuche der Umgebung nach möglichen Tatverdächtigen

    stellten Polizisten mehrere Farbschmierereien fest. Sie

    entdeckten Graffitis an Hauswänden in der Helmholtzstraße, an

    einem Verteilerkasten in der Heisenbergstraße sowie an einem

    Baustellenfußgängertunnel in der Dovestraße.

    Die Ermittlungen zu den Brandstiftungen und Sachbeschädigungen

    hat zunächst der Polizeiliche Staatsschutz des

    Landeskriminalamtes übernommen, da derzeit in allen Fällen

    von einer politischen Tatmotivation ausgegangen wird.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52139413.324442Helmholtzstraße, Berlin
  • SonstigesProbezeit dürfte länger dauern

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 27.07.2016 um 08:07 Uhr | Beusselstraße, Berlin

    Probezeit dürfte länger dauern

    Polizeimeldung vom 27.07.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 1926

    Polizisten der Autobahnpolizei wurden in der vergangenen Nacht

    auf einen Raser in Charlottenburg aufmerksam. Gegen 23.20 Uhr

    befuhr ein BMW mit einem Mann am

    Steuer die Stadtautobahn in Richtung Wedding. Zwischen dem

    Dreieck Charlottenburg bis zur Anschlussstelle Beusselstraße,

    wo der Raser auch gestoppt werden konnte, war er mit einer

    Spitzengeschwindigkeit von 158 km/h statt erlaubter 80 km/h

    unterwegs. Wie sich herausstellte, hatte der Mann erst vor

    fünf Monaten seinen Führerschein erhalten und befindet sich

    demzufolge noch in der Probezeit. Er muss nun mit einer

    Verlängerung der Probezeit, zwei Punkten in Flensburg, drei

    Monaten Fahrverbot, 960 Euro Bußgeld und einer Prüfung auf

    charakterliche Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen rechnen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53131013.328359Beusselstraße, Berlin
  • VerkehrFrau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 27.07.2016 um 08:07 Uhr | Danziger Straße, Berlin

    Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Polizeimeldung vom 27.07.2016

    Pankow

    Nr. 1925

    Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Abend in

    Prenzlauer Berg. Ein Zwölfjähriger war gegen 19.10 Uhr mit

    dem Rad auf dem Fahrradangebotsstreifen der Danziger Straße in

    Richtung Senefelderstraße unterwegs. Nach dem derzeitigen

    Kenntnisstand überholte der Junge eine vor ihm fahrende

    Radfahrerin. Dabei blieb der Rucksack des Kindes am

    Fahrradlenker der 24-Jährigen hängen und beide stürzten.

    Während er nach rechts fiel, stürzte die Frau nach links auf

    die Straße und wurde dabei von dem Auto einer 32-Jährigen

    erfasst. Die Radfahrerin erlitt Verletzungen am ganzen Körper,

    kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus und wurde dort

    zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen. Das Kind sowie

    die Autofahrerin blieben unverletzt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53608913.432274Danziger Straße, Berlin
  • BrandPritschenwagen angezündet

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 27.07.2016 um 08:07 Uhr | Wünsdorfer Straße, Berlin

    Pritschenwagen angezündet

    Polizeimeldung vom 27.07.2016

    Tempelhof - Schöneberg

    Nr. 1924

    Unbekannte zündeten in der vergangenen Nacht in Lichtenrade

    einen Transporter an. Kurz nach 2 Uhr bemerkte ein Zeuge in der

    Wünsdorfer Straße Feuer an der Abdeckplane eines dort

    geparkten Pritschenwagens und alarmierte Polizei und Feuerwehr.

    Die Brandbekämpfer löschten das Feuer und konnten so ein

    weiteres Ausbreiten auf andere Fahrzeugteile und weitere

    parkende Autos verhindern. Menschen wurden nicht verletzt. Ein

    Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen

    übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.39281013.392436Wünsdorfer Straße, Berlin
  • GewaltArzt durch Schüsse tödlich verletzt

    Veröffentlicht am Dienstag, den 26.07.2016 um 18:07 Uhr | Hindenburgdamm, Berlin

    Arzt durch Schüsse tödlich verletzt

    Polizeimeldung vom 26.07.2016

    Steglitz - Zehlendorf

    Nr. 1923

    Ein Patient der Charité Campus Benjamin Franklin in

    Lichterfelde schoss nach den bisherigen Ermittlungen heute

    Mittag mit einer Waffe auf einen ihn behandelnden Arzt. Gegen

    12.50 Uhr hörten mehrere Zeugen Schüsse aus einem

    Behandlungszimmer der Klinik am Hindenburgdamm. Kurz danach

    fanden sie in dem Behandlungsraum den von mehreren Schüssen

    getroffenen 55-jährigen Arzt sowie den 72 Jahre alten

    Patienten, der sich mit der Schusswaffe selbst getötet haben

    soll. Das Leben des Arztes konnte durch eine sofort

    eingeleitete Notoperation nicht gerettet werden. Der

    55-Jährige starb während der Operation.

    Die Ermittlungen, die die 2. Mordkommission des

    Landeskriminalamtes übernommen hat, dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.44235613.315592Hindenburgdamm, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?