Berliner KurierBerlin Blaulichtkurier
Loading Google Maps…

Beim Blaulicht-Kurier sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • BrandBrandsätze auf Betriebsgelände geworfen – Zeugen gesucht

    Veröffentlicht am Dienstag, den 29.07.2014 um 10:07 Uhr | Fennstraße, Berlin

    Brandsätze auf Betriebsgelände geworfen – Zeugen gesucht

    Polizeimeldung Nr. 1765 vom 29.07.2014

    Mitte

    Nach dem Werfen von mit brennbarer Flüssigkeit gefüllten Flaschen auf ein Betriebsgelände in Wedding sucht die Polizei Berlin nun nach Zeugen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten unbekannte Täter in der vergangenen Sonntagnacht kurz nach 2 Uhr die Flaschen auf das Gelände in der Müller- Ecke Fennstraße geworfen. Anschließend flüchteten die Unbekannten über das angrenzende Bahngelände in eine Sackgasse an der Straße Nordufer zu einem vermutlich dort abgestellten oder wartenden Fahrzeug.

    Die Polizei fragt:

    Wer hat am Sonntag, den 27. Juli 2014, zwischen 1.30 Uhr und 2.30 Uhr Beobachtungen zu einem verdächtigen Fahrzeug und/oder sich auffällig verhaltenden Personen im Bereich der Straßen Nordufer, Lynarstraße, Tegeler Straße gemacht?

    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 030 – 4664 922 306 beim Polizeilichen Staatsschutz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54105213.368176Fennstraße, Berlin
  • VerkehrVerkehrskontrollen

    Veröffentlicht am Dienstag, den 29.07.2014 um 09:07 Uhr | Alt-Friedrichsfelde,, Berlin

    Verkehrskontrollen

    Polizeimeldung Nr. 1764 vom 29.07.2014

    Lichtenberg/Treptow-Köpenick

    An drei Örtlichkeiten in Lichtenberg und Treptow-Köpenick wurden gestern zwischen 18 und 22 Uhr Fahrzeuge kontrolliert. Beamte der 23. Einsatzhundertschaft errichteten die Verkehrsstandkontrollen an der Straße Alt-Friedrichsfelde, der Köpenicker Landstraße und dem Müggelheimer Damm. Insgesamt kontrollierten die Polizisten 148 Fahrzeuge und 152 Personen, leiteten ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und fertigten Berichte an zuständige Behörden.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50921313.522963Alt-Friedrichsfelde,, Berlin
  • SonstigesPräventionseinsatz

    Veröffentlicht am Dienstag, den 29.07.2014 um 09:07 Uhr | Friedrichstraße, Berlin

    Präventionseinsatz

    Polizeimeldung Nr. 1763 vom 29.07.2014

    Mitte/Charlottenburg-Wilmersdorf

    Von 11 bis 20 Uhr war gestern die 21. Einsatzhundertschaft in den Stadtteilen Mitte und Charlottenburg unterwegs. Am Breitscheid-, Alexanderplatz und Pariser Platz sowie in der Friedrichstraße führten die Polizisten zahlreiche Präventionsgespräche und verteilten Informationsmaterial in deutscher und englischer Sprache zum Thema Taschendiebstahl. Taschendiebe gingen den Beamten an diesem Tag nicht ins Netz, jedoch wurden zwei Personen festgenommen und sieben weitere Personen überprüft, u.a. wegen Diebstahlstaten und versuchtem Handel mit Betäubungsmittel.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51265313.389822Friedrichstraße, Berlin
  • SonstigesMit Auto verunglückt

    Veröffentlicht am Dienstag, den 29.07.2014 um 09:07 Uhr | Friederikestraße, Berlin

    Mit Auto verunglückt

    Polizeimeldung Nr. 1759 und Nr.1760 vom 29.07.2014

    Reinickendorf/Pankow Bei Verkehrsunfällen in Tegel und Buch wurden gestern zwei Frauen schwer verletzt. Meldung Nr.1759

    Gegen 18.15 Uhr befuhr eine junge Frau mit einem „Audi“ die Friederikestraße in Tegel, als sie plötzlich einem über die Straße laufenden Tier ausweichen wollte und dabei die Kontrolle über den Pkw verlor. Die 20-Jährige kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Verletzte wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Meldung Nr.1760

    In Buch verunglückte gegen 22.10 Uhr eine 57-jährige Frau mit ihrem „Golf“. Die Frau war auf der Schönerlinder Straße stadteinwärts unterwegs und kam aus bisher unbekannten Gründen nach dem Passieren der Einmündung Schönerlinder Chaussee nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dabei einen Straßenbaum. Die 57-Jährige wurde vor Ort notärztlich behandelt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Rettungsmaßnahmen/Unfallaufnahme war die Schönerlinder Straße zwischen Schönerlinder Chaussee und Straße Am Vorwerk bis 0.40 Uhr voll gesperrt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.57162813.228890Friederikestraße, Berlin
  • SonstigesPferde gingen durch - Bei Trainingsfahrt verunglückt

    Veröffentlicht am Dienstag, den 29.07.2014 um 09:07 Uhr | Wuhlheide, Berlin

    Pferde gingen durch - Bei Trainingsfahrt verunglückt

    Polizeimeldung Nr. 1758 vom 29.07.2014

    Lichtenberg

    Gestern Nachmittag wurden zwei Personen bei einer Kutschfahrt in Karlshorst verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich gegen 17.45 Uhr die zweiachsige Trainingskutsche in der Grünanlage der Wuhlheide auf einem asphaltierten Rundkurs. Auf der Kutscherbank befanden sich ein 52-jähriger „Fahrlehrer“ sowie eine 54-jährige „Fahrschülerin“. Als die beiden Pferde „äpfelten“, hielt die Kutsche und der dritte Mitfahrer verließ das Gespann, um die Hinterlassenschaft aufzukehren. Aus bisher unbekannten Gründen erschraken die Vierbeiner und galoppierten los. Der 52-jährige Mann und die 54-jährige Frau stürzten von der Kutscherbank. Während der Mann leichte Blessuren davon trug, kam die Frau, die von einem Rad der Kutsche überrollt wurde, mit einer Schienbeinfraktur zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die unbesetzte Kutsche kam etwa 600 Meter weiter im Gelände zum Stehen. Die Pferde blieben unverletzt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.46898413.555478Wuhlheide, Berlin
  • BrandBrandsätze auf Betriebsgelände geworfen

    Veröffentlicht am Montag, den 28.07.2014 um 08:07 Uhr | Müllerstraße, Berlin

    Brandsätze auf Betriebsgelände geworfen

    Polizeimeldung Nr. 1756 vom 28.07.2014

    Mitte

    Bereits in der Nacht zu gestern warfen Unbekannte mehrere, vermutlich mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte Flaschen auf ein Betriebsgelände in Wedding. Ein Sicherheitsmitarbeiter des Geländes an der Müllerstraße Ecke Fennstraße bemerkte gegen 9.30 Uhr bei einem Rundgang eine zerborstene Flasche in unmittelbarer Nähe einiger dort abgestellter Firmenfahrzeuge. Bei einer genaueren Betrachtung stellte er noch weitere Flaschen fest. Ein Schaden war nicht entstanden. Gegen 13 Uhr bekannte sich im Internet eine Gruppierung zu der Tat, die in jüngerer Vergangenheit schon mehrere Brandanschläge begangen haben will. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54990113.352687Müllerstraße, Berlin
  • VerkehrFußgängerin mit Radfahrer zusammengestoßen

    Veröffentlicht am Montag, den 28.07.2014 um 08:07 Uhr | Karl-Liebknecht-Straße, Berlin

    Fußgängerin mit Radfahrer zusammengestoßen

    Polizeimeldung Nr. 1755 vom 28.07.2014

    Mitte

    In Mitte übersah gestern Abend eine Fußgängerin offenbar einen Radfahrer und stieß mit ihm zusammen. Gegen 19.15 Uhr wollte die 28-Jährige die Fahrbahn der Karl-Liebknecht-Straße in Höhe einer Bushaltestelle überqueren und wurde hierbei von einem 37 Jahre alten Radfahrer angefahren, der auf der Fahrbahn in Richtung Alexanderstraße fuhr. Die Frau stürzte und zog sich Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden müssen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52178913.408233Karl-Liebknecht-Straße, Berlin
  • DiebstahlMutmaßliche Autodiebin festgenommen

    Veröffentlicht am Montag, den 28.07.2014 um 08:07 Uhr | Karl-Marx-Straße, Berlin

    Mutmaßliche Autodiebin festgenommen

    Polizeimeldung Nr. 1754 vom 28.07.2014

    Neukölln

    Nach einem Verkehrsunfall in Neukölln stellte sich gestern Nachmittag heraus, dass eines der beteiligten Fahrzeuge als gestohlen gemeldet war. Gegen 17.50 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei in die Karl-Marx-Straße, nachdem es dort zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Ein 31-jähriger „Audi“-Fahrer gab an, der Fahrer eines roten „VW“ sei vom Fahrbahnrand der Karl-Marx-Straße angefahren und hierbei mit seinem Richtung Grenzallee fahrenden „Audi“ zusammengestoßen. Statt anzuhalten, sei der „VW“ jedoch fluchtartig weitergefahren. Der 31-Jährige war hinterhergefahren, hatte den „VW“ überholt und ihn am Weiterfahren gehindert, indem er sein Fahrzeug quer davor gestellt hatte. Daraufhin sei der Unfallverursacher zu Fuß geflüchtet. Auch die Beifahrerin hatte versucht davonzulaufen, war jedoch von Passanten festgehalten worden. Alarmierte Polizisten stellten fest, dass der „VW“ als gestohlen gemeldet war. Am Fahrzeug befanden sich falsche Kennzeichen. Die daraufhin vorläufig festgenommene 37-Jährige behauptete, sie wisse von nichts und kenne den geflüchteten Mann nicht. Die Polizisten lieferten sie für die ermittelnde Kriminalpolizei ein.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47597313.439592Karl-Marx-Straße, Berlin
  • GewaltStreit endete mit Messerstichen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 27.07.2014 um 11:07 Uhr | Hermannstraße, Berlin

    Streit endete mit Messerstichen

    Polizeimeldung Nr. 1751 vom 27.07.2014

    Neukölln

    Drei Männer zeigten heute früh in einem Krankenhaus in Neukölln an, dass sie im Laufe einer Auseinandersetzung in einem Lokal zum Teil schwer verletzt wurden. Ihren Angaben nach befanden sie sich gegen 5 Uhr in einem Tanz-Café in der Hermannstraße, als es zunächst zwischen ihnen und anderen Gästen zu verbalen Streitigkeiten und Handgreiflichkeiten kam. Im Zuge dessen wurden ein 25-Jähriger mit einem Faustschlag im Gesicht verletzt und die beiden anderen, ein 24- und ein 27-Jähriger, jeweils durch Messerstiche schwer verletzt. Im Anschluss an die Tat begaben sich die drei Verletzten selbst in ein Krankenhaus, wo die beiden durch die Stiche Verletzten notoperiert werden mussten. Die Täter und auch die Hintergründe der Tat blieben unbekannt. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47425713.427923Hermannstraße, Berlin
  • GewaltJugendlicher zusammengeschlagen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 27.07.2014 um 11:07 Uhr | Mühlenstraße, Berlin

    Jugendlicher zusammengeschlagen

    Polizeimeldung Nr. 1750 vom 27.07.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Schwer verletzt wurde in der vergangenen Nacht ein Jugendlicher bei einem Angriff in Friedrichshain. Der 15-Jährige befand sich kurz vor 1 Uhr auf dem Gelände eines ehemaligen Clubs in der Mühlenstraße als er plötzlich von ca. 20 bis 30 Personen angehalten wurde. In der Gruppe befand sich eine junge Frau, die behauptet haben soll von dem 15-Jährigen angefasst und geschlagen worden zu sein. Daraufhin umringte ihn die Gruppe und einer der Angreifer schlug ihn mit der Faust zu Boden. Dort liegend wurde er dann auch von den anderen aus der Gruppe geschlagen und getreten. Freunde, die dem Jugendlichen zu Hilfe kommen wollten, wurden ebenfalls attackiert. Noch bevor alarmierte Polizisten am Tatort eintrafen, hatten sich die Schläger unerkannt entfernt. Der Angegriffene erlitt einen Kieferbruch und wurde von angeforderten Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Seine Begleiter lehnten eine ärztliche Versorgung ab.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.56406313.407897Mühlenstraße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.